Links

Baumschulbetriebe des Arbeitskreis Bundesgehölzsichtung

Downloads

Bundesgehölzsichtung

Gehölzsichtung
- Beurteilung neuer Sorten für den Garten und das öffentliche Grün

Durch Züchtung und Selektion sind in den letzten Jahren zahlreiche neue Gehölzsorten entstanden. Die Gehölzsortimente sind so groß geworden, dass der Wert der einzelnen Sorten nicht beurteilt werden kann, wenn er nicht durch eine objektive Prüfung ermittelt wird. In Deutschland werden neue Sorten in der Gehölzsichtung bewertet und beschrieben. Die Sichtung und Beschreibung der Gehölzsorten trägt dazu bei, dass zunehmend hochwertige, widerstandsfähige Gehölze angebaut und verwendet werden.

Arbeitskreis Gehölzsichtung

Auf Initiative des Bund deutscher Baumschulen (BdB) wurde 1980 der Arbeitskreis Gehölzsichtung gegründet, der sich mit der Prüfung und Bewertung neuer Sorten befasst. Diesem Arbeitskreis sind mittlerweile 16 Standorte angeschlossen, so dass auf breiter ökologischer Basis eine mehrjährige Prüfung von Gehölzsorten durchgeführt wird. Konzeption und Auswertung der Sichtungen erfolgen in Zusammenarbeit vom Bund Deutscher Baumschulen und den Sichtungsgärten unter Koordinierung durch das Bundessortenamt. Enge Kontakte zu Baumschulbetrieben, die auch an der Sichtung mitarbeiten, gewährleisten einen engen Praxisbezug.

Bewertung der Gehölzsichtung

Bei Ziergehölzen wird vor allem ihr Zierwert, bei Bäumen ihr Wuchsverhalten beurteilt und beschrieben. Wichtige Merkmale sind auch Wüchsigkeit, Frosthärte, Blühverhalten und Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten und Schädlinge. Bei Alleebäumen wird insbesondere die Ausbildung der Kronenform erfasst. Von besonderer Bedeutung sind hier verwendungsbezogene Merkmale wie z. B. Kronendichte, Verkahlen oder auch Blüten und Fruchtbildung.


Bundesgehölzsichtung - Auf Facebook!
Impressum | Letzte Änderung: 18.11.2014 | ©2008 Bund deutscher Baumschulen | Bundessortenamt